Die neue Website www.dragraceunion.eu ist online

Wir gratulieren den Siegern:

Rivanazzano Sieger 2016

Sieger - Volker Heldt
Runner Up - Martin Weikum
3. Platz - Caruso Stéphane

Von 21. bis 22. Mai fand in Italien, am Rivanazzano Dragway, das Wide Open, der 2. Lauf zur ProET Challenge statt.

Veranstaltet, wie immer und mit voller Leidenschaft, von American Motors Pavia (AMP).

Vom Feld her wahrscheinlich das zweit größte Rennen der heurigen Challenge nach Hockenheim. 28 Fahrer haben sich angemeldet, 27 teilgenommen. Eine sehr international geprägte Veranstaltung, 9 Italiener, 9 Franzosen, 4 Österreicher, 2 Deutsche, 2 Schweizer und ein Amerikaner kämpften um´s Podest. 8 Challenge Teilnehmer waren am Start.

 

Der Wettergott meinte es auch gut mit uns, bei der Anreise am Donnerstag noch richtig Regen, von Freitag bis Montag früh dann kein Tropfen mehr. Gefühlte 25-30°C unter Tage und um die 10 Grad in der Nacht.

Die Zeitnahme wurde erstmalig von der MSTO durchgeführt und hat, bis auf ein paar kleinere Zwischenfälle am Samstag, die rasch behoben werden konnten, recht gut funktioniert.

Zum Renngeschehen:
In der ersten Quali unterschätzten gleich 7 Fahrer die Strecke und waren zu schnell unterwegs. An der Spitze Werner Zudrell mit seinem Super Gas - geeichtem Barracuda mit 0,057 über Index, gefolgt von Laurent Levi mit 0,187! Liegt wohl daran dass es für die meisten der erste Ausritt der neuen Saison war.

IN Q2 hebt der Italiener Luca Govoni die Latte für den Top Qualifier mit 6 Tausendstel in gewohnte Regionen. Zwei Fahrer immer noch zu schnell, Martin Weikum und der Amerikaner John Thomas.

Ich musste wegen meiner defekten Zündbox nach dem ersten Gang ausrollen und passierte mit 33kmh und 25,067Sekunden die Ziellinie. Zum Glück nur die Zündbox, hört sich nicht schön an wenn Lachgas im Begrenzer einspritzt weil der zweite Gang nicht kommt….. Zum Glück sonst nicht´s ruiniert, hatte die Saison unterm ausrollen schon abgeschrieben. Nach etwas längerer Fehlersuche hatte unser netter Nachbar aus SuperProET, Alex Halter, passendes Material dabei – Danke Alex an dieser Stelle für deine Unterstützung!

Bis Mitternacht wurde wieder Mal geschraubt und gelötet – Danke Luki  – damit am Sonntag vom letzten Platz aus ins Rennen gestartet werden konnte. Der 25 Sekunden Lauf war der einzig gültige, der von Q1 war um 0,025 zu schnell…..

Nach meinem Ausfall in Q2 wurden noch zwei Runden qualifiziert – Am Ende fährt sich Volker Heldt nach Luca Govoni auf Rang zwei mit 0,019, Andrea Villi auf die 3 mit 0,024 und Lukas Seppi auf 4 mit 0,034 über Index. Vorjahres Sieger Martin Weikum belegt Platz 25, war in allen Qualiläufen zu schnell unterwegs. Durch einen Fehler bei der Indexeingabe von 9,50, der aber durch das einstagen akzeptiert wurde, hat Martin doch noch einen Lauf über Index.

Bisher (mit der alten Zeitnahme) gab es in Rivanazzano immer zwei Kritikpunkte: Indexänderungen mussten umständlich bei der Zeitnahme bekanntgegeben und dafür unterschrieben werden und ausgehängte Rundenergebnisse gab es sehr selten und wenn dann unübersichtlich. Heuer lief das, wie von MSTO gewohnt, sehr entspannt. Die Zeiten wurden von den Autos abgelesen und nach jeder Runde gab es eine aktuelle Qualiliste - Lob an dieser Stelle an AMP und MSTO!

Sonntag Elimination Runde 1:
Gefahren wurde ein 28er Feld, Top Qualifier Luca Govoni hatte einen Bye Run.
Sieben konnten nicht antreten (Besset, Elodie Dubois, Voltolini, Verde, Steinegger, Grandini, Thomas).
Zwei verabschiedeten sich durch Rotlicht - Seppi und Werner Zudrell, wobei der Gegner von Werner auch Rot fuhr, nur halt etwas später…
Und einige waren einfach zu langsam…..mich eingeschlossen.
Weiter also: TQ Govoni, Beranger, Limasset, Weikum, Villi, Rechsteiner Beat, Gabucci, Dolcini, Heldt, Bonasso, Stephan Caruso, Corneo, Fabien Dubois, Philipp Thurnher.

Weiter nach Runde 2:
Govoni, Weikum, Villi, Dolcini, Volker Held, Stephan Caruso und Philipp Thurnher der ohne Gegner mal so richtig aufs Gas tritt und mit einer 9,394 seine neue persönliche Bestzeit einfährt – Gratuliere!!!

¼ Finale:
Martin Weikum schlägt Top Qualifier Govoni an der Ampel mit 0,051RT
Dolcini gewinnt gegen Villi auch an der Ampel
Volker Heldt hat einen Bye Run
Caruso schlägt Thurnher der an der Ampel etwas schläft

½ Finale:
Dolcini fährt gegen Weikum Rotlicht und Volker Held hat Glück und gewinnt gegen Caruso, der mit 0,002RT weg fährt aber um 1,121Sekunden zu langsam ist.

Finale also Vorjahressieger Weikum der von Platz 25 ins Rennen ging, gegen Volker Heldt.
Volker kommt schnell von der Ampel weg (0,027RT) und Martin unterbietet um 15 Tausendstel seinen Index.
Der dritte Sieg also heuer in Serie für Team Heldt mit Ihrem schwarzem Afri Cola Camaro! Nach Bitburg und Bautzen jetzt auch Italien, Herzlichen Glückwunsch zu den Top Leistungen!
Glückwunsch auch an Martin Weikum und Stephan Caruso der Platz drei belegt!

Ein großes Dankeschön an Fabio Casinelli und die Truppe von AMP, die, wie jedes Jahr, ihr ganzes Herzblut in die Veranstaltungen stecken und mit Leib und Seele dabei sind. Bewundernswert ist auch dass fast alle AMPler selber am Renngeschehen teilnehmen und nur kurz für Ihre Läufe den Besen oder das Mikro abgeben – in der Zwischenzeit stehen Ihre Boliden unberührt im Fahrerlager und warten auf Ihre Einsätze.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung die zurecht so gut besucht wird und jedes Jahr an Teilnehmern gewinnt – ich bin 2017 auf jeden Fall wieder dabei!

Wir sehen uns in Bechyne!
LG
Oli

Zu der Qualifikationsliste geht´s hier

Zur Eliminationsliste 1 geht´s hier

Zur Eliminationsliste 2 geht´s hier

Zur den Punkten geht´s hier

und zur aktuellen Rangliste geht´s hier

Hier geht´s zu den Fotos von Roland Schenker

Next Race in Hildesheim

   

Unsere Sponsoren:

Allautomotive

Quickperformance

trz logo300

Tortissimo300

Glas Schoeninger Logo300

Zollshop300

DM Logo Banner

sacotec

Lars Kofer

Computech

Auto Daud300

Rocking Rebels210

KG Service160

Conceptcircle210

   
Loading feeds...
   

Besucht uns auch hier

   

oder bei Dragmag.de

DM Logo Banner

   

Besucher

Total327001

Sonntag, 23. Juli 2017 22:29