Die neue Website www.dragraceunion.eu ist online

Speeddays

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag reisten wir an und konnten noch einen guten Platz direkt beim Vorstart ergattern. Gerd, Peter und Volker besetzten unser Fahrerlager so gut es ging. Diesmal waren aber insgesamt wesentlich mehr Teilnehmer gemeldet, als letztes Jahr. Auch ProET war mit 20 Teilnehmern so gut besucht, wie noch nie zuvor. Dementsprechend eng wurde es diesmal und einige Teams hatten Probleme noch ein Plätzchen zu finden. Aber ProET rückte etwas näher zusammen und machte das Beste daraus.
Am Freitagabend konnten die ersten Testläufe mit Zeitnahme der DHRA gefahren werden. Der Grip war, wie von einer „non prepped“ Strecke zu erwarten. Einige fuhren an diesem Wochenende neue Bestzeiten, Andere kämpften damit, die Kraft ihrer Boliden auf den Asphalt zu bringen. Jedenfalls konnte der Tausender für die erste 7er Zeit nicht vergeben werden.


Am Samstag konnten wir, inklusive Nachtlauf mit Licht, fünf Qualifikationsläufe machen und am Ende des Tages war Gerd Habermann der Top Qualifier, Michael Försch auf dem 2. Platz und Kathi Niesner auf dem 3. Platz.
Sally Ekerst hatte Probleme mit dem Anlasser, Holger machte den Camaro jedoch wieder fit für die Eliminaton am Sonntag. Jürgen Frank hatte weniger Glück, sein Motor platzte kurz vor dem Ziel (vermutlich gerissenes Pleuel oder sowas) und Horst Koch konnte wegen einem defekten Kipphebel zu den Ausscheidungsläufen nicht antreten. Arndt Putzmann kämpfte mit einem Dichtring und einer verklemmten Stößelstange und konnte leider am Freitag nur einige Testläufe durchführen.
Am Ende waren 15 Fahrer für die Elimination qualifiziert, wodurch Gerd Habermann einen Bye Run hatte.
Aber es kam anders.
Am Sonntag wurde um 10 Uhr mit den Ausscheidungsläufen der Public Racer begonnen und bis zum Finale durchgezogen. Als King of Germany mit uns als Gastklasse an der Reihe war, stoppte ein kurzer Regenguss den Rennablauf. Alle hofften auf trockenes Wetter, aber der Regen setzte wieder ein und letztendlich wurde vom Veranstalter das Rennen wegen Rain Out abgebrochen.
Leider dieses Jahr schon das zweite Challengerennen, bei dem für die Elimination keine Punkte vergeben werden können.
Schade, schade, aber gegen das Wetter kann man leider nichts machen.
Alles in Allem, waren die Speeddays wieder einmal ein gutes Rennen. Als Gastklasse sind wir hier gerne gesehen und der Veranstalter ist sehr kooperativ.
Sicher gibt es einiges zu kritisieren, aber andere Veranstaltungen laufen auch nicht immer perfekt ab.
Für nächstes Jahr wird sich einiges ändern. Wir bekommen ein abgesperrtes Fahrerlager, der Vorstartbereich wird vorverlegt, um eine längere Bremszone zu erhalten, die Burnout-Zone ist dann wie in Bitburg 90° zum Strip. Das Fahrerlager KOG (mit uns) wird ab der Kreuzung gesperrt, da kommen dann nur Teilnehmer rein, die Rückführung wird ebenfalls optimiert.
Das Datum für die Speeddays 2017 ist schon auf den 08. bis 11.06.2017 fixiert.
Wir sind jedenfalls wieder dabei.

ProET Dragracing Europe
Jonny

Zu der Qualifikationsliste geht´s hier,

zur Elimination hier,

zu den Punkten geht´s hier

zum aktuellen Punktestand hier

und zu den Fotos von Claire und Harry geht´s hier.

   

Unsere Sponsoren:

Allautomotive

Quickperformance

trz logo300

Tortissimo300

Glas Schoeninger Logo300

Zollshop300

DM Logo Banner

sacotec

Lars Kofer

Computech

Auto Daud300

Rocking Rebels210

KG Service160

Conceptcircle210

   
Loading feeds...
   

Besucht uns auch hier

   

oder bei Dragmag.de

DM Logo Banner

   

Besucher

Total357404

Samstag, 21. Oktober 2017 17:39